Wie installiere ich den Secure Mail Gateway Webfilter Connector?

  • FAQ
  • Webfilter
  • Wie installiere ich den Secure Mail Gateway Webfilter Connector?
Geschätzte Lesedauer: 2 min

Installation des Webfilter Connector

Die Installation des Webfilter Connectors ist systemweit möglich und erfordert Administratorrechte.

Um den Secure Mail Gateway Webfilter Connector zu installieren muss die ConnectorID per Kommandozeilenparameter übergeben oder in einer beiliegenden connector.cfg eingetragen werden.

Manuelle Installation mit Parameter

msiexec /i Webfilter ConnectorSetup.msi [/qn] connectorId=10000000-0001 [/l*v log.txt]
/qn – installiert das MSI-Paket silent
/l*v log.txt – MSI Logausgaben in entsprechende Datei

Installation per Softwareverteilung-Gruppenrichtlinie

Zum Beispiel das MSI-Paket ist mit Softwareverteilung mittels Gruppenrichtlinie installierbar.

Hierzu muss die connector.cfg Datei auf einem von Zielcomputern erreichbaren Netzwerkfreigabe (o.ä.) in demselben Verzeichnis wie das Paket gespeichert werden. Fügen Sie alle gewünschten Computerkonten zu einer OU zusammen und geben dieser eine neue oder schon vorhandene Gruppenrichtlinie. Danach installieren Sie das Paket per Computer. Sie können nun für diese OU die Gruppenrichtlinie des Webfilter Connector Setup MSI-Paket benutzen, indem Sie unter COMPUTERKOFNIGURATION – Richtlinien – Softwareeinstellungen die Richtlinie auswählen.

Sie können mit gpupdate/force erzwingen, dass die Gruppenrichtlinie aktualisiert wird.

Konfiguration

Der Webfilter Connector kann mithilfe der von Einträgen in der Registry, welche bei der Installation vorgenommen wurden, konfiguriert werden.
In der Registry Ablage sehen die Schlüssel so aus:

32 Bit
HKEY_LOCAL_MACHINE\software\cloud-security.net\Webfilter Connector

64 Bit
HKEY_LOCAL_MACHINE\software\cloud-security.net\Webfilter Connector

HKEY_LOCAL_MACHINE\software\Wow6432Node\cloud-security.net\Webfilter Connector
• connectorId: Wird bei der Authentifizierung des Webfilter Connecotrs an den Server geschickt
• active: aktiviert (1) / deaktiviert (0) den Webfilter Connector, Standard ist aktiviert (1)
• debug: aktiviert (1) / deaktiviert (0) das Debug-Logging, Standard ist deaktiviert (0)
• additionalIps: Eine Zusammenfassung von IPs, welche leer gelassen- oder durch Komma getrennten separaten Liste stehen (maximal nur von Kommas getrennt). Diese sind IPs von zusätzlichen Proxy-Servern, die vom Webfilter Connector erfasst werden sollen
• additionalPorts: Weitere zu bearbeitende Ports

Die Ausgaben des Debug-Programmes ist je nach Betriebssystem anders ausgegeben (%LOCALAPPDATA%\Webfilter Connector)

(XP) \Dokumente und Einstellungen\{benutzer}\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Webfilter Connector\

(Win7) \Benutzer\{benutzer}\AppData\Local\Webfilter Connector

Hinweis: Der Webfilter Connector installiert seine DLL(s) ins Windows-Verzeichnis.
• Win32:
WINDOWS\System32\Webfilter Connector32.dll
• Win64:
WINDOWS\System32\Webfilter Connector64.dll
WINDOWS\SysWoW64\Webfilter Connector32.dll

Wie teste ich die Funktionalität?

Den Test kann man ausführen,

• indem man prüft, ob der Cloud- Security Connector unter „Systemsteuerung/Programme und Anwendungen“ zur Deinstallation angeboten wird,
• wenn man im Internet eine durch die Kategorien verbotene Seite anzeigen lässt (wobei die Proxy.pac ebenfalls konfiguriert wurde). Daraufhin sollte eine Meldung kommen, welche die Anmeldenamen des Benutzers, der von dem Webfilter Connector übermittelt wurde, angezeigt wird

Hinweis:
Bei Problemen können Sie gerne mit uns telefonische Rücksprache halten.

War dieser Artikel hilfreich?
Dislike 0
Views: 10